Demo für eine Zukunftsfähige Landwirtschaft. Wir haben es satt!

Mit der derzeitigen Landwirtschaft zerstören wir unsere Lebensgrundlagen! Wir sind alle Verantwortlich und Betroffene zugleich. Deshalb kommen wir zusammen um gemeinsam eine zukunftsfähige Landwirtschaft einzufordern uns zu vernetzen und Lösungswege aufzuzeigen, durch eine Kundgebung mit Demonstrationszug.


Songs zu Gunsten von UNICEF

Singer-Songwriter treten im Café Haag auf. Der Erlös des Abends wird für ein UNICEF-Projekt im Jemen gespendet. Einlass ab 19:30 Uhr.


Vortrag: Dr. Nielebock über die UN und Rüstungsentwicklung

Landesverteidigung durch Rüstung oder Kooperationen zur Abrüstung?
Startet ins neue Jahr mit einem spannenden Vortrag von Dr. Thomas Nielebock (AOR) über die UN und Rüstungsentwicklung.
Im Anschluss an den Vortrag wird es Gelegenheit geben, Dr. Nielebock Fragen zu stellen und mit dem Redner und der Gruppe zu diskutieren.


Permakultur-Einführungskurs

Kurszeiten: Sa 9-17 Uhr, So 9-16 Uhr

Am Beispiel des Klimagartens und des Tübinger Netzwerks aus Initiativen für lokale Ernährungssouveränitat werden wir die Gestaltungsansätze der Permakultur gemeinsam erkunden.
Permakultur ist ein ganzheitlicher Gestaltungsansatz für lebendige und widerstandsfähige Systeme, wie z.B. Gärten oder Landschaften. Besonders in urbanen Kontexten geht Permakultur allerdings weit über Garten- und Landschaftsgestaltung hinaus. Was passiert, wenn Permakulturgestaltung im städtischen Umfeld angewendet wird?
Denn Permakultur-GestalterInnen in der Stadt gärtnern nicht nur mit Kräutern, Obst und Gemüse, sondern gestalten auch lebendige Nachbarschaften, lokale Versorgungsstrukturen und regionale ökonomische Kreisläufe. Der Permakultur-Gestaltungsansatz arbeitet nach dem Vorbild natürlicher Ökosysteme und führt uns zum vernetzenden Denken und verbindenden Handeln. Er bietet uns eine Reihe effektiver Werkzeuge für den Kulturwandel in Richtung Zukunftsfähigkeit und eignet sich ebenso für partizipative Gestaltungsansätze in Organisationen, Betrieben oder Gemeinschaftsprojekten.

In diesem 2-tägigen Einführungskurs werden die Grundlagen der Permakultur anhand von Beispielen vorwiegend aus dem urbanen Kontext, die Ethik sowie einige gängige Gestaltungsprinzipien und Werkzeuge, aufgezeigt. Die Methoden und Prinzipien lassen sich auch auf ländliche Räume anwenden. Ziel ist, dass die TeilnehmerInnen mit einem Werkzeugkoffer voller Gestaltungsansätze für ihre eigenen Projekte nach Hause gehen um aktiv zum Kulturwandel beizutragen.

Kursinhalte:
Ethik, Geschichte und Kontext der Permakulturgestaltung
Anwendungsfelder der Permakulturgestaltung
Landschaftslesen und Naturverbindung als Grundlage guter Gestaltungsarbeit
Gestaltungsprinzipien und Gestaltungsprozess der Permakultur
Kompostierung und Klimagärtnern mit Terra Preta
Gärtnerische Aspekte der Permakultur (Essbare Waldgärten, Mischkulturen imGemüsegarten, angepasste Werkzeuge, Bodenpflege)
Urbane Gemeinschaftsgärten
Transition Towns, Ernährungssouveränität und regionales Wirtschaften

Kursleitung:
Sarah Daum, Geoökologin und Permakultur-Designerin, Gründerin des Klimagartens Tübingen

Kursgebühr: 150 Euro
Ermäßigter Preis für Mitglieder von Initiativen: 115 Euro
ermäßigter Kurspreis für Studierende: 90 Euro

Bitte bringe einen Beitrag für das gemeinsame Mittagsbuffet mit (Salat, Aufstrich, Gebäck, etc.) sowie wetterfeste Kleidung, feste Schuhe und falls vorhanden Arbeitshandschuhe!
Übernachtung bitte selbst organisieren!

Anmeldungen und Anfragen an: klimagarten@ifg.uni-tuebingen.de