Menschenrechtsverletzung Prostitution

Gespräch mit der Prostitutions-Überlebenden und Aktivistin Sandra Norak in Tübingen am 13. Juni 2018

Sandra Norak versteht sich als „Überlebende“. Mit gerade 18 Jahren wurde sie durch einen sogenannten „Loverboy“ in den Teufelskreis der Prostitution gebracht. Dort wurde sie körperlich und psychisch verletzt und ausgebeutet. Als sie nach sechs Jahren in dem kriminellen Milieu an den Rand ihrer Kräfte gebracht war, gelang ihr der Ausstieg.

Heute tritt Sandra Norak als Aktivistin für die Aufklärung über die Menschenrechtsverletzung Prostitution ein.

Ihre persönlichen Erfahrungen und Ansichten wird Sandra Norak im Gespräch mit Käthe Hientz am 13.6. um 18.00 Uhr im Café achtbar, darstellen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Menschenrechtswoche Tübingen statt.

Hier geht es zum Facebook-Event