Transformierende Lehre für Social Innovators und Demokratieentwickler*innen

Infos zum fünften Kolloquium Transformierende Lehre
Schon immer macht Lernen den Unterschied – zwischen Vergangenheit und Zukunft, Irrweg und Umkehr, Zerstörung und Zukunftsfähigkeit. Eine bessere Welt gibt es nur, wenn wir lernen, die Verhältnisse immer wieder neu anzupassen und zu verbessern. Diese Einsicht ist in Zeiten des Klimawandels überlebenswichtig geworden. Dringlich wird sie auch durch eine weltweite Epidemie, die soziale Ungleichheiten, wirtschaftliche Machtkonzentration und politische Polarisierung vergrößert.
Uns allen wird dabei deutlich: Transformierende Lehre muss sich in letzter Konsequenz im globalen Maßstab bewähren. Dafür müssen wir auch die Organisation unserer Lernprozesse selbst kritisch hinterfragen und ihre Institutionen und Verfahren verbessern. Transformierendes Lernen verstehen wir dabei als einen Schritt der Selbst- und Weltverantwortung, das systematischer Teil jeder guten Ausbildung und jedes guten Bildungsgangs sein sollte. Die Umsetzung dieser Forderung setzt Austausch, Dialog, Reflexion und Forschung darüber voraus, was am besten klappt, welche Fallstricke vermieden werden sollten und worauf der Fokus zukünftig liegen sollte. In unserer interdependenten, disruptiven Zeit gewinnt die Befähigung zur nachhaltigen Gestaltung von gesellschaftlichen Transformationsprozessen eine immer größere Bedeutung.
Angeregt durch ein prozedurologisches Selbstverständnis von Wissenschaft und Bildung, dient das 5. Kolloquium auch dieses Jahr wieder dem kollegialen Lernen. ProgrammentwicklerInnen und -verantwortliche für transformierende Lernreisen, aber auch für eine transformative Lehre engagierte Studierende tauschen sich über real existierende oder erst geplante Lehr- und Lernformate sowie die Kompetenzentwicklungs-Angebote für Social Innovators, DemokratieentwicklerInnen und TransformationsgestalterInnen aus. Wieder werden wir von den sehr unterschiedlichen Ansätzen und Zielgruppen profitieren, so von Social-Business-Entrepreneurs, Urban Innovators, Institutional Entrepreneurs, Christian Entrepreneurs, DemokratieentwicklerInnen und InterventionsforscherInnen. Weitere AnbieterInnen und EntwicklerInnen von Programmen zum Stärken gesellschaftlich transformierender Kompetenzen, Innovationen, Projekte und Start-ups sind herzlich willkommen.
Ihr Mitwirken haben wieder einige ProfessorInnen, Dozierende und BildungspraktikerInnen aus Hochschulen und Zivilgesellschaft angekündigt. Das Line-up der Impulse werden wir – wie bewährt – gemeinsam zu Beginn des Kolloquiums festlegen, sodass alle ausreichend Zeit haben, im Laufe unserer eigenen Lernreise im Kolloquium eigene Ideen und Fragen einzubringen. Nach bisherigem Stand erwarten wir bislang Inputs unter anderem über Erfahrungen der transformierenden Lehre bei:
Akademie für Visionautik
Akademie für Lernende Demokratie
CVJM-Studiengang, Master in Transformationsstudien
Intersektorale School of Governance, DHBW
Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen (EPiZ)
AK Transformative Lehre der Initiative nez an der Uni Tübingen
SoTL – Scholarship of Teaching and Learning an der Uni Tübingen
World Citizen School am Weltethos-Institut
Weltethos Ambassador Programm am Weltethos-Institut
Teilnahme
Das Kolloquium richtet sich an interessiertes Fachpublikum, wie z.B. Studiengang-EntwicklerInnen und Programmverantwortliche. Voraussetzung ist wieder ein besonderes Fachinteresse an der Entwicklung von „Gesellschaftlichen InnovatorenInnen“, „OrganisationsentwicklerInnen“ und „DemokratieentwicklerInnen“. Im Sinne eines Kolloquiums erwarten wir von den Teilnehmenden aktive Beteiligung. Stellen Sie in ihrer Anmeldung bitte kurz Ihr Interesse und einen möglichen Titel Ihres Kurzimpulses (von 5-15 Min) dar.
Kosten
Die Teilnahme am Kolloquium ist kostenlos. Reise- und Übernachtungskosten trägt jeder selbst. Kaffee und Kuchen als auch die Mittagsimbisse werden vom Weltethos-Institut gesponsert. Die Abendessen sind von jeder Person selbst zu zahlen.
Partner: Als Mitglied der UN PRME Initiative fördert das Weltethos-Institut mit dem Kolloquium insbesondere die Entwicklung von Responsible Management Education für ethische Innovationen.
Ort: Weltethos-Institut · Hintere Grabenstraße 26 · 72070 Tübingen
Die Veranstaltung soll vor Ort stattfinden. Abstandsregeln können wir gut einhalten, solange sich nicht mehr als 18 Leute anmelden.
Rückfragen
Inhaltlich: Dr. Raban Fuhrmann fuhrmann@procedere.org
Organisatorisch: Michael Wihlenda wihlenda@worldcitizen.school
In Vorfreude auf das gemeinsame Lernen über transformierender Lehre, die Organisatoren,
Dr. Raban Daniel Fuhrmann (Procedere Verbund)
Michael Wihlenda (World Citizen School @ Weltethos-Institut)
Dr. Christopher Gohl (Weltethos-Institut)
VORAUSSICHTLICHER ABLAUF
Rahmenzeiten sind fix!
Donnerstag, 3. September
18:30 Eintrudeln und Kennenlernen mit Stadtspaziergang (Treffpunkt Weltethos-Institut)
19:30 Abendessen: „Die Kelter“, Ecke Schmiedtorstrasse 17 (auf eigene Rechnung)
Freitag, 4. September (9:30 – 18:30)
09:30 Begrüßung, Vorstellung, Line-up
10:30 Inhalte Transformierender Lehre (Prozedurologie, …)
13:00 Imbiß
14:00 Formate Transformierender Lehre (Cases und Erfahrungen)
18:30 Tagesernte und Ausblick
19:30 Abendessen „Wurstküche“ Am Lustnauer Tor 8 (auf eigene Rechnung)
Samstag, 5. September (9:30 – 16:30 Uhr)
09:30 Themenspezial: Global-transformierende Lernansätze
12:00 Marktplatz
13:00 Imbiß
14:00 Cluster Transformierende Lehre – weiteres Vorgehen
15:30 Auswertung und Ausblick
16:00 Austrudeln und Ende

Community Learning Session

ACT: Von- und miteinander lernen. Wissensvermittlung und Stärkung der Community:

Die Community Learning Sessions der World Citizen School am Weltethos-Institut sind 2-stündige interaktive Workshops mit Impulsen und Diskussion. Sie richten sich insbesondere an engagierte Studierende von Initiativen, Fachschaften und Hochschulgruppen. In den zweiwöchentlich stattfindenden Veranstaltungen geben die Teams der World Citizen School ihre Erfahrungen weiter. Die Agenda ist flexibel gestaltet und reicht von Wissensmanagement über didaktische Methoden bis zu Außenkommunikation und Rhetorik. Teilnehmende sind herzlich eingeladen, ein selbstgewähltes Thema einzubringen und eine Sitzung zu gestalten, dies ist jedoch kein Muss.

LEARN: Teilnehmende erwerben praktisches Organisations- und Managementwissen zu (Online-)Kommunikation, Organisation moderner Arbeitsteams, Moderation, Coaching-Methodik, selbstbestimmtem Lernen und vielem mehr.

CHANGE: Durch die Erweiterung ihrer Kenntnisse können Teilnehmende die eigene Initiative / Organisation bedarfsgerecht weiterentwickeln. Die Community Learning Sessions stärken dadurch sowohl das studentische Engagement als auch die Selbstorganisation der Studierenden.

Es ist möglich, dass die Community Learning Sessions auch im Wintersemester 2020/2021 digital stattfinden. Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Social Innovation Camp

Das Camp findet in Kooperation mit dem FRANZ!werk Tübingen statt.
Organisiert wird es vom Team der World Citizen School am Weltethos-Institut der Uni Tübingen gemeinsam mit dem Franz!werk
***
Du erkennst Ungerechtigkeiten oder
Verbesserungspotential um Dich
herum?
Du möchtest endlich aktiv werden
und einen Beitrag zum
Gemeinwohl leisten?
Du hast eine Idee, ein laufendes
Projekt oder sogar schon ein
Sozialunternehmen gestartet?
Dann bist Du bei uns genau richtig!
ACT: Triff andere aufmerksame, inspirierende Menschen. Du kannst Dich ihren Projekten anschließen oder sie für Deines begeistern. Coaches begleiten Dich bei der Schärfung Deines Projekts und Deiner sozialunternehmerischen Kompetenzen.
LEARN: Das Camp bietet Dir und Deinem Team einen kreativen Freiraum zur Konkretisierung und Weiterentwicklung gemeinwohlorientierter Projektideen, Initiativen oder Sozialunternehmen.
CHANGE: Mithilfe der Social Innovation Education Toolbox entwickelst Du Dein Projekt auf Werte-, Team-, Angebots- und Kommunikationsebene systematisch weiter und behältst alle wichtigen Fragen im Blick.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Studierende erhalten 2 ECTS.
Mehr Informationen unter
www.socialinnovation.camp

Ablauf im WiSe 2020/2021:

Do. und Fr., 14.1. und 15.1. online

Sa., 16.1. Kennenlernparty im franzWERK!

Mo. und Di., 18.1. und 19.1. online


Teamstudium für Initiativen und Startups – Marktplatz #1

Du willst dein studentisches Engagement anerkennen lassen? Als Mitglied der World Citizen School geht das!

ACT: Teams organisieren und anleiten. Deine eigene Organisation weiterentwickeln. Deine Arbeit in einer sozialen Initiative optimal kommunizieren und vieles mehr:

Das agile Teamstudium richtet sich vorrangig an interessierte Studierende, die sich bereits in einer Initiative, Fachschaft, einer Hochschulgruppe oder in einem sozialen Start-Up einsetzen.

LEARN: Das Engagement in einer Initiative bildet Dich und Dein Team ständig weiter: Neue Projekte, das Finden sinnvoller Teamrollen, Online-Kommunikation, Printmedien, das Identifizieren der richtigen Zielgruppen, Wissensmanagement oder eine Fundraising-Kampagne: Selbstorganisiert entwickelst Du Deine eigenen Methoden. Das agile Projektstudium, unser Coaching und die umfangreiche Methoden-Toolbox der World Citizen School unterstützen Dich (und dein Team) bei allen Herausforderungen, erleichtern Dir den nachhaltigen Wissenserwerb, helfen bei der Gestaltung und Weiterentwicklung und schaffen Möglichkeiten des (Wissens-)Austauschs mit anderen Engagierten. Neben Mitgliedsinitiativen und Startups adressiert das Teamstudium auch Studierende, die die World Citizen School selbst mitorganisieren möchten. Dazu gehören das Social Reporting Team, das Social Coaching Team, das Social Research Team  sowie die im Aufbau befindlichen  Social Hosts.

CHANGE: Der handlungsorientierte Ansatz der World Citizen School stärkt deine Schlüsselkompetenzen. Selbstbestimmt eignest Du Dir die Fähigkeiten an, die Du und Dein Team benötigen.

Benefit: 3 ECTS


Team Kick-Off Social Reporting Team

ACT: Aufbau der Außenkommunikation, Strategien, Instrumente: Von C wie Corporate Language über S wie Social Media bis Z wie Zielgruppe:

Das einjährige Teamstudium Social Reporting richtet sich an Studierende, die ihre berufliche Laufbahn im Bereich der Unternehmenskommunikation/ PR sehen oder die Kommunikation ihrer Initiative oder Vereins professionalisieren möchten.

LEARN: Du lernst Grundlagen und Aufbau der (Online-) Kommunikationsarbeit und wendest Deine Kenntnisse praktisch an. Durch Erstellen von Newslettern, Betreuung der Social Media-Kanäle, Begleitung von Online-Marktplätzen, Weiterentwicklung eines Podcast und mehr. Parallel zur praktischen Tätigkeit reflektierst Du die Lerninhalte in Deinem Team und im Rahmen der Community Learning Sessions. In Form von kurzen Präsentationen, Essays oder Blogeinträgen bereitest Du Deine Erfahrungen für die interne und externe Kommunikation auf.

CHANGE: Durch gemeinsame Kommunikationsarbeit im Team lernst Du, Engagement in sozialen Initiativen und damit Veränderung in der Welt zu kommunizieren. Von Deinem Einsatz profitieren auch die Organisationen, für die Du kommunizierst.

Benefits: 4ECTS