Wie die Social Reporter die Mitgliedsinitiativen der World Citizen School stärken

Die Social Reporter berichten im Interview wie sie den Mitgliedsinitiativen der World Citizen School mehr Reichweite verschaffen, mit welchen Tools sie arbeiten und wie ihre Redaktionssitzungen ablaufen.

1. Wer ist aktuell in Eurem Team?

Chrissi (Ressort Entwicklungszusammenarbeit), Fabian (Ressort Chancengerechtigkeit), Kathi (Ressort Chancengerechtigkeit), Monja (Ressort Menschenrechte), Mara (Ressort Wirtschaftsethik) und Julia (Ressort Nachhaltigkeit).

2. Was sind Eure Vision und Mission?

Unsere Vision ist es, dass die Anliegen unserer Initiativen eine breite Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfahren, diese als Folge dessen auf Grundlage der Weltethos-Werte substantiell an Größe und Bedeutung wachsen und der Gesellschaft dadurch einen noch größeren Mehrwert bieten können. ​

Unsere Mission ist es in gemeinsam im Team unsere Initiativen zu unterstützen und ihnen eine Plattform zu bieten, sowie diesen durch Berichterstattung und die strategische Nutzung der Kommunikationskanäle mehr Reichweite zu verschaffen. Dabei orientieren wir uns an den Werten Menschenrechte, Chancengleichheit, Nachhaltigkeit, Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaftsethik.​

3. Welche Aufgaben bzw. Verantwortlichkeiten übernimmt Euer Team?

Wir sind Ansprechpartner für unsere Mitgliedsinitiativen, schreiben Blogbeiträge, recherchieren und erstellen den GOOD NEWSletter und gestalten Posts, um die Social Media Kanäle der World Citizen School zu bespielen. Dabei haben wir meistens die Freiheit auszuwählen was wir genau machen und lernen wollen. Ziemlich cool!

4. Welche Projekte habt Ihr in diesem Semester durchgeführt oder vielleicht auch bereits für nächstes Semester geplant?

In diesem Semester hatten wir mit dem GOOOD NEWSletter, Instagram Posts und Blogbeiträgen zu tun. Zum Beispiel haben wir über das digitale Social Innovation Camp berichtet sowie Mitgliedsinitiativen und das agile Teamstudium der World Citizen School vorgestellt. Aktuell planen wir einen Podcast, der im kommenden Semester richtig starten soll. Seid gespannt!

5. Was ist das Coolste, das Euer Team bisher gemacht hat?

Julia und Monja hatten die Gelegenheit mit dem Geschäftsführer des Weltethos-Instituts, Dr. Bernd Villhauer, ein Interview für den neuen Weltethos-Institut (WEIT) Podcast zu führen. Außerdem haben wir als Team mit den Social Coaches unsere Vision und Mission formuliert.

6. Was bzw. welche Fähigkeiten lernt Ihr durch Eure Tätigkeit an der World Citizen School?

Wir lernen was gute Kommunikation ausmacht, unter anderem die Arbeit mit digitalen Redaktionstools, wir üben uns im Texten, aber es ist auch ein bisschen Grafikdesign dabei. Außerdem haben wir gelernt was bei einem Podcast wichtig ist und worauf es bei Krisenkommunikation oder Corporate Language ankommt. Und Eigeninitiative!

7. Mit welchen Tools arbeitet Ihr?

Wir arbeiten mit vielen verschiedenen Tools. Für den direkten Kontakt nutzen wir unsere Whatsapp Gruppe und momentan natürlich Zoom für unsere Redaktionssitzungen und andere Meetings wie Community Learning Sessions. Dazu nutzen wir Basecamp, hier tragen wir unsere “To-Do’s” mit Deadline ein, damit nichts vergessen wird. Bei Microsoft Office nutzen wir Sharepoint als Online Cloud für Dokumente, Anleitungen, Bilder und Vorlagen. Dann gibt es noch das Programm Mailchimp, mit dem wir unseren Newsletter erstellen, und Canva, mit dem wir Bilder bearbeiten und Vorlagen erstellen, zum Beispiel für Instagram. WordPress nutzen wir für unseren Blog. Hört sich nach viel an, ist aber halb so wild!

8. Wie läuft eine Redaktionssitzung ab?

Im Sommersemester haben unsere Redaktionssitzungen alle zwei Wochen über Zoom stattgefunden. Chrissi leitet unsere Redaktionssitzungen und erstellt in der Regel vorher ein Meeting Canvas, damit wir nichts vergessen. Nach einem kurzen Check-in reflektieren wir ggf. vergangene Events oder abgeschlossene Projekte. Danach machen wir vielleicht eine kreative Schreibübung bevor wir aktuelle To do’s, Bedürfnisse und die nächsten Schritte besprechen.

Auf dem Meeting Canvas werden unter anderem die Motivation und Ziele des Teams sowie der Zweck des Treffens festgehalten.

Das Meeting Canvas einer Redaktionssitzung im Sommersemester 2020.

9. Was hat Euch dazu bewegt bei der World Citizen School mitzumachen?

Julia: Ich hatte bereits an meiner Bachelor Uni ein Ehrenamt und habe darüber sehr viele coole Menschen kennengelernt und auch fast meinen gesamten Freundeskreis an der Uni gefunden. Als ich dann für den Master die Uni gewechselt habe, wusste ich sofort, dass ich gern wieder ein Ehrenamt haben möchte, um neue Leute kennenzulernen. Speziell für die World Citizen School habe ich mich dann entschieden, weil ich hier viel lernen kann, das für mich beruflich später relevant sein wird.

10. Wieso sollte man Teil Eures Teams werden?

Um viele neue Leute kennenzulernen, erste praktische Erfahrungen im Bereich (Unternehmens-)Kommunikation zu sammeln, um selbst zu bestimmen was Dich interessiert und was Du lernen möchtest, um studentisches Engagement zu zeigen, um Dich mit sozialen Initiativen zu beschäftigen.

Falls Dich das alles noch nicht überzeugt hat: Credit Points kannst Du mit Deiner Tätigkeit an der World Citizen School natürlich auch noch sammeln. Außerdem gibt’s ein Praktikumsähnliches Zeugnis dazu. Und im Lebenslauf sieht es bestimmt auch gut aus 😉

Vielen Dank an das Social Reporting Team! Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann komm doch am 26. Oktober 2020 von 9:00 bis 18:00 Uhr zum nächsten Team Kick-Off im Weltethos-Institut. Weitere Informationen zum agilen Teamstudium gibt’s hier.